Tagesgeld Januar 2019: Wechsel kann sich trotz niedriger Zinsen lohnen

Die Niedrigzinsphase hält auch in Österreich weiter an. Trotzdem kann sich ein Wechsel des
Tagesgeldkonto Anbieter lohnen. So gibt es Anbieter die mehr als ein Prozent für eine Anlage in Tagesgeld bieten, während andere fast gar keine bzw. keine Zinsen für Geld auf dem Tagesgeldkonto bieten.

Hier im Tagesgeld Vergleich bekommt man den höchsten Zinssatz bei der DADAT Bank. Die DADAT Bank bietet bis zu 1,25% p.a. Zinsen auf ihrem Sparkonto. Von den Zinssatz in Höhe von 1,25% p.a. profitieren bei der Bank nur Neukunden. Diese bekommen den Zinssatz bis zu einem Betrag von 50.000 Euro über einen Zeitraum von 4 Monaten ab Eröffnung des Kontos. Danach und für den Betrag über 50.000 Euro gelten die Konditionen für Bestandskunden.

Danach folgt im Vergleich die Addiko Bank. Bei der Addiko Bank bekommt man für das Geld auf dem Tagesgeldkonto eine Verzinsung in Höhe von 0,55% p.a. Diesen Zinssatz gewährt die Bank Anleger bis zu einem Anlagebetrag in Höhe von 500.000 Euro.

Auf dem dritten Platz findet man die Renault Direkt Bank. Hier bekommt man für eine Geldanlage auf dem Tagesgeldkonto einen Tagesgeldzinssatz in Höhe von 0,50% p.a.

Weitere Details zu diesen Tagesgeld Angeboten und zu den Zinskonditionen weiterer Tagesgeld Anbieter findet man hier.